ein Training der besonderen Art

Durch einen Schichtwechsel® treffen zwei Welten aufeinander, die viel von einander lernen können: Wirtschaft auf Soziales.
 
Statt sich um normale Managementaufgaben wie Budgets, Produktionszahlen oder EDV-Probleme zu kümmern, übernehmen Führungsverantwortliche aus der Wirtschaft oder der Verwaltung, für eine begrenzte Zeit Arbeitsaufgaben in einer sozialen Institution. Die Grundidee stammt aus der Schweiz. In den letzten 10 Jahren haben etwa 1.500 Führungskräfte an dem Schweizer Projekt "Seitenwechsel" teilgenommen. Seit Beginn des Jahres 2005 hat ein Team von ExpertInnen aus multiprofessionellen Arbeitsbereichen das Projekt Schichtwechsel® in Wien aufgebaut.

Schichtwechsel® bietet Führungskräften praktische Lern- und Erfahrungsfelder in unbekannten Arbeitswelten, also im Alltag von sozialen Institutionen und Projekten. Theoretisches Wissen wird über Erfahrungen in der Praxis vermittelt, auf der emotionalen Ebene verankert und einem abschließenden Workshop reflektiert, wodurch der Transfer in den eigenen Arbeitsalltag erleichtert wird.
 
Es ist uns gelungen, in Zusammenarbeit mit namhaften Sozialinstitutionen, ein Angebot von, zur Zeit etwa 30, verschiedenen Praxisstellen anzubieten. Die Möglichkeiten reichen von der Beratung von Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, über den gesamten Behindertenbereich bis zur Begleitung todkranker Menschen im Hospiz. Wir sind sehr stolz darauf, dass es uns bislang gelungen ist, 19 Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung als KundInnen zu gewinnen, welche sich für dieses Persönlichkeitstraining der besonderen Art entschieden haben.